Startseite Über Shanties Historie Unsere Termine Wir suchen dich Kontakt Datenschutz Impressum

 

Heave Ho ! Heave Ho ! - Hol weg ! Hol weg !


Shanties waren die Arbeitslieder der Matrosen auf den großen Segelschiffen in der Zeit um das Neunzehnte Jahrhundert

An der Ankerwinde, an den Fallen ( Leinen zum Hissen von Rahen und Segeln ) an den Schoten ( Leinen zum Bedienen der Segel ) und an den Pumpen war schwere Arbeit zu verrichten, die nur mit dem genau koordinierten und gleichzeitigen Einsatz vieler starker Hände zu bewerkstelligen war.

Um diese Gleichzeitigkeit des Krafteinsatzes zu erzielen, die Mannschaft anzufeuern und bei Laune zu halten, wurden diese Arbeiten von Shanties begleitet. Dem jeweils typischen Arbeitsrhythmus der diversen Tätigkeiten entsprechend, gab es verschiedene Arten von Shanties, zum Beispiel " Capstan,- Halyard,- Pumpshanties etc.. Charakteristisch war der Wechselgesang mit der Strophe vom Vorsänger oder Shantyman gesungen und der Antwort im Kehrreim vom Rest der Gruppe.

Text und Inhalt waren zweitrangig, denn gesungen wurde was dem Shantyman in den Sinn kam oder was er irgendwo aufgeschnappt hatte - wichtig war die Rhythmisierung der gemeinsamen Arbeit.

Grundsätzlich wurden Shanties nur während der Arbeit gesungen, zur Unterhaltung und zum Vergnügen. In der arbeitsfreien Zeit waren sie tabu.

Heute ist man da großzügiger und unter dem Oberbegriff Shanty wird oft auch vieles gesungen was nur irgendwie mit Schiffen, Meer und Wind zu tun hat.

Shanties wurden zu ihrer Zeit nur mündlich weitergegeben und gerieten nach der Verbreitung der Dampfschiffe weitgehend in Vergessenheit.

Durch die Arbeit einzelner Enthusiasten, entstanden ab den 1920er Jahren glücklicherweise einige Publikationen zum Thema, welche als Quelle dienen, für alles was heute als authentischer Shanty bezeichnet wird.


© Geltinger Shanty Chor - 2022